Manuelle Lymphdrainage nach Dr. Vodder


Die Manuelle Lymphdrainage (kurz ML) ist eine physikalische Anwendung mit breitem Wirkungsgebiet. Hauptsächlich geht es darum, Stauungen (Wasser im Gewebe) aufzulösen.


Wie funktioniert Lymphdrainage?


Diese sehr langsame Massagetechnik wird auf Ihrer Haut ausgeführt. Die behandelten Stellen sind dabei unbekleidet. Mit leicht kreisenden Pumpbewegungen, sanft und rhythmisch, werden die Massagegriffe ausgeführt. Das erfordert sehr genaues und drucktechnisch korrektes Arbeiten.


Wie wirkt Lymphdrainage?

Die Manuelle Lymphdrainage transportiert die träge Lymphflüssigkeit von der Peripherie (den äußeren Körperbereichen) in die größeren, ableitenden Lymphgefäße hin zu den Lymphknoten der jeweiligen Körperabschnitte. Weiter führt der Weg der Lymphe zum so genanntenTerminus: Dort, in der Schlüsselbeingrube, ist die Endstation des Lymphsystems. Die Lymphe fließt dort tropfenweise über die Halsvene ins Herz und somit wieder in den Blutkreislauf. Durch den Abtransport der verbrauchten Lymphe kann frische Flüssigkeit nachfließen.

Die sanfte Technik der Manuellen Lymphdrainage hat eine direkte Wirkung auf das vegetative Nervensystem und wird deshalb als sehr entspannend empfunden.

 

Einsatzgebiete für eine Manuelle Lymphdrainage:

  •    Sportverletzungen 
  •    Migräne
  •    Krampfadern
  •    wenn Sie unter schweren, müden Beinen leiden
  •    nach Operationen zur schnelleren Abheilung
  •    bringt Körperflüssigkeiten zum Strömen
  •    transportiert Schlacken aus dem Bindegewebe
  •    Ulcus Cruris (offene Stelle am Unterschenkel)
  •    behebt Stoffwechselstörungen
  •    unterstützt das Immunsystem
  •    beruhigt und behebt Stauungszustände
  •    wirkt lösend und entspannend
  •    entspannt das vegetative Nervensystem
  •    Rückenprobleme
  •    unterstützend bei Darmreinigungen und beim Fasten
 

 
  
"Nichts bringt uns weiter als eine Pause"